Wer kommt?

Hauptreferenten

  • Michael DIETRICH
    Sport goes Smart - Technologische Innovationen in der Smart Sport App
    Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz DFKI

    Michael Dietrich ist Senior Engineer im Educational Technology Lab.  Er verantwortet die technischen Entwicklungen in den Forschungsprojekten und unterstützt bei deren technologischer Leitung im Themenbereich technologiegestütztes Lernen und Arbeiten. Dort plant und koordiniert sowie beteiligt er sich selbst an den notwendigen Entwicklungsarbeiten und unterstützt beim Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen. Er studierte Informatik an der Universität des Saarlandes und arbeitete nach Diplomabschluss als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Entwicklung eines webbasierten intelligenten Tutoren-Systems für Mathematik mit. Seit seinem Wechsel an das Deutsche Forschungszentrum beschäftigt er sich mit KI-gestützte Anwendungen.

  • Julia EBERT
    Sport goes Smart - Technologische Innovationen in der Smart Sport App
    Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz DFKI

    Julia Ebert ist als Senior Consultant für digitale Transformation in der Bildung am Educational Technology Lab tätig. Ihr Fokus liegt auf Innovations- und Anwendungsprojekten zum Thema Bildung 4.0 sowie Qualifizierung 4.0 mit dem Schwerpunkt des Wissens- und Technologietransfers. In Kooperationsprojekten mit Industriepartnern und der öffentlichen Hand berät sie zu Strategie- und Konzeptentwicklung und ist zuständig für die Projektsteuerung und -umsetzung. Zuvor war sie zwei Jahre bei der PwC AG im Bereich Digitalisierung des öffentlichen Sektors tätig. Im Fokus ihrer fachlichen Arbeit steht die Fragestellung, wie sich die der digitale Wandel auf zukünftige Bildungs- und Arbeitsformen auswirkt und diese gestaltet werden können.

  • Priv.-Doz. Dr. Martin EBNER
    360-Grad-Video im Blended Learning im (Kletter-)Sport
    Technische Universität Graz

    Priv.-Doz. Dr. Martin Ebner ist Leiter der Abteilung Lehr- und Lerntechnologien an der Technischen Universität Graz und ist dort für sämtliche E-Learning-Belange zuständig. Weiters forscht und lehrt er als Medieninformatiker am Institut für Interactive Systems and Data Science rund um technologiegestütztes Lernen. Seine Schwerpunkte sind e-Learning, m-learning, Social Media, Learning Analytics und Open Educational Resources (OER). Er bloggt unter http://elearningblog.tugraz.at und weitere Details finden Sie  unter http://www.martinebner.at

  • Wiebke FABINSKI
    Wissens- und Lizenzmanagement in der Bildungsarbeit des DOSB
    Deutscher Olympischer Sportbund

    Wiebke Fabinski ist Diplom-Sportwissenschaftlerin und arbeitet seit 2007 im Ressort Bildung des Deutschen Olympischen Sportbundes. Dort verantwortet sie u.a. die Umsetzung und die Qualitätsentwicklung der Rahmenrichtlinien für Qualifizierung. Seit 2012 verfolgt der DOSB eine digitale Strategie zur Verbesserung der Qualität in der DOSB-Lizenzausbildung. In diesem Zusammenhang ist auch das vom BMBF geförderte Projekt SALTO zu sehen („Einsatz digitaler Medien in den Bildungsprozessen des deutschen Sports“), welches Wiebke Fabinski im DOSB verantwortete. Schwerpunkte der digitalen Bildungsarbeit in ihrem Zuständigkeitsbereich sind die Themen Wissens- und Lizenzmanagement im DOSB-Lizenzsystem.

  • Maria HAAS
    360-Grad-Video im Blended Learning im (Kletter-)Sport
    Technische Universität Graz

    Mag. rer. nat. Maria Haas ist Mitarbeiterin in der Abteilung Lehr- und Lerntechnologien an der Technischen Universität Graz. Ihr Tätigkeitsbereich umfasst unter anderem die Unterstützung von Lehrenden und Lernenden im Bereich des technologiegestützten Lehren und Lernens. Ihre Schwerpunkte sind dabei Learning-Management-Systeme, Open Educational Resources (OER) und Massive Open Online Courses (MOOC).

  • Prof. Dr. Andreas HEBBEL-SEEGER
    Leitung Session "Technologie"
    Hochschule Macromedia

    Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger ist Professor für Medienmanagement und Leiter der Media-School an der Hochschule Macromedia am Campus Hamburg. Sein Schwerpunkt in Forschung und Lehre liegt auf der Nutzung digitaler Medien zu Lehr-, Lern- und Marketingzwecken. Aktuell ist er an einem EU-Projekt zur Nutzung digitaler Spiele zu Lehr- und Lernzwecken beteiligt und beschäftigt sich in verschiedenen Kooperationsprojekten mit Wirtschafts- und Medienunternehmen mit dem Einsatz innovativer Medientechnologien (insbesondere 360-Grad-Kameras und Videodrohnen) im Sport und in der Sportkommunikation.

  • Wiebke JESSEN
    Jugendliche zwischen Schule, Freizeit und digitalen Medien
    SINUS:akademie

    Wiebke Jessen ist seit 2012 freiberufliche Referentin der SINUS:akademie und seit 2009 selbständig im Bereich Qualitative Marktforschung und Beratung. Als erfahrene Moderatorin und Referentin unterstützt sie Unternehmen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie öffentliche Institutionen und Verbände. Beschäftigt ist sie in den Branchenbereichen Finanzen, Medien, Automobil, Tourismus, IT, Telekommunikation, Energie, Pharma sowie Konsum- und Investitionsgüter. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind qualitativ-psychologische Marketing- und Kommunikationsforschung, strategische Markenpositionierungen, Produktentwicklung, Sozial- und Zielgruppenforschung.

  • Guenther LOHRE
    Sport 4.0
    Jugend trainiert für Olympia und Paralympics | Deutsche Schulsportstiftung

    Guenther Lohre, geboren 1953, ist Diplom-Sportwissenschaftler und Sport-Marketing-Experte. Er war Gründer von „Roth & Lohre Sports Communication“ und realisierte die Markteinführung von Inline Skates und Rollerblade in Deutschland. Nach Vorstandspositionen in IT-Unternehmen und der Entwicklung von Plattform laufen.de für den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) ist er seither als Business Development Coach tätig. Er engagiert sich für das Marketing der Deutschen Schulsportstiftung und für Jugend trainiert für Olympia und Paralympics. Guenther Lohre war 18-facher Deutscher Meister im Stabhochsprung und Teilnehmer der Olympischen Spielen in Montreal. Von 1979 bis 1983 war er Aktivensprecher der Leichtathletik-Nationalmannschaft und hielt von 1978 bis 1983 den deutschen Rekord im Stabhochsprung. Von 2009 bis 2013 war Guenther Lohre DLV-Vizepräsident Olympische Leichtathletik.

  • Prof. Dr. Paul LUKOWICZ
    Next Generation Personal Wearable Trainers
    Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz

    Prof. Dr. Paul Lukowicz ist seit 2012 Wissenschaftlicher Direktor und Leiter des Forschungsbereichs Eingebettete Intelligenz am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und gleichzeitig Lehrstuhlinhaber im Fachbereich Informatik der Technischen Universität Kaiserslautern. Zuvor hatte er von 2006 bis 2012 den Lehrstuhl für Angewandte Informatik mit dem Schwerpunkt Embedded Systems und Pervasive Computing an der Universität Passau geleitet. Von 2003 bis 2006 war er Professor für Informatik und Leiter des Instituts für Technische Informatik und Kommunikationstechnik an der Privaten Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik in Innsbruck.

  • Wolfgang MÖBIUS
    Digitale Transformation in der Qualifizierung – Herausforderungen für den Breitenfußball
    Deutscher Fußball-Bund

    Als Abteilungsleiter Qualifizierung im Deutschen Fußball-Bund (DFB) ist Wolfgang Möbius, geboren 1960, u.a. verantwortlich für die Aus-, Fort- und Weiterbildung von TrainerInnen im Breitenfußball, für die Mitarbeiterentwicklung im Ehrenamt und für die Vereins- und Verbandsberatung. In der Sportpraxis u.a. vier Jahre aktive Trainertätigkeit beim Bundesligisten 1. FC Köln, drei Jahre Bezirksauswahltrainer in Frankfurt sowie Inhaber der DFB-A-Lizenz (UEFA-A-Level). Wolfang Möbius ist Mitglied in der DOSB-Kommission Bildung und Olympische Erziehung, Dilpom-Sportlehrer, DOSB-Organisationsleiter und engagierte sich ehrenamtlich im Hessischen Jugendausschuss. Er war 25 Jahre aktiver Fußballspieler bis zur Verbandsliga und 17 Jahre aktiver Jugendtrainer aller Alters- und Leistungsklassen.

  • Christopher Ott
    Auf dem Weg zum MOOC Sport mit Flüchtlingen – Onlinelehrangebot für angehende Übungsleiter/innen
    Badische Sportjugend im BSB Freiburg e.V.

    Christopher Ott ist seit 2012 als Bildungsreferent bei der Badischen Sportjugend Freiburg tätig. Dort verantwortet der Systemische Berater (M.A.) und Sozialpädagoge mit Schwerpunkt Sportpädagogik (B.A.) das Themenfeld „Sport und Soziales“. Sein Tätigkeitsfeld umfasst dabei u.a. die Beratung von Sportvereinen und Sportfachverbänden als auch die Ausbildung angehender Übungsleiter im Kontext „Sportpädagogischer Grundlagen“.

  • Martin SCHÖNWANDT
    Sport goes Smart - Technologische Innovationen in der Smart Sport App
    Deutscher Olympischer Sportbund

    Geschäftsführer der Deutschen Sportjugend und Vorstand Jugendsport des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Seit 2003 Mitglied des Vorstands der Deutschen Sportjugend und seit 2009 Mitglied des Vorstands der Fachstelle für internationale Jugendarbeit (IJAB). Seit 2013 weiterhin Mitglied in der Kommission Gesellschaftliche Verantwortung des Deutschen Fußball-Bundes und Mitglied des Beirats „Recht auf Spiel“ des Deutschen Kinderhilfswerks (seit 2014). Seit 2015 Mitglied im Kuratorium der Engagement Global gGmbH, Mitglied im Kuratorium der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention, Mitglied im Nationalen Ausschuss Sport und Sicherheit und Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung Lesen.

  • Markus SÖHNGEN
    Methodenkompetenz im E-Learning: „Goes und Nogoes“
    Tischtenns Verband Niedersachsen

    Zu der zentralen Aufgabe meiner Arbeit gehört die Konzeption von motivierenden und kompetenzorientierten Qualifizierungsmaßnahmen der Trainer der Aus- und Fortbildung. Für die Fortschreibung unserer Angebote eröffnen digitale Medien und Technologien vor allem als didaktische Innovation neue Horizonte. Seit acht Jahren bieten wir Aus- und Fortbildungslehrgängen in Verbindung mit E-Learningelementen im Blended-Learning-Format an. Mit entsprechenden didaktischen Szenarien und den Lernwerkzeugen der edubreak® Onlinelernumgebung erzeugen wir bei unseren Teilnehmern eine bis dahin unerreichte Lerntiefe. Seitdem ergänzen wir konsequent unsere Qualifizierungsmaßnahmen mit E-Learningelementen und nutzen damit die Stärken der Blended-Learning-Welten (Online und Präsenz).

  • Christian STEINBERG
    Live Tagging - die interaktive Form der Workshop-Dokumentation
    Basektball Bundesliga

    Der 31jährige diplomierte Sportwissenschaftler hat bereits früh in seiner Karriere Kontakt mit dem Medium Video aufgenommen. An der Universität Potsdam betreute er im Fachbereich Sportpsychologie mehrere Jahre das Schiedsrichterentscheidungstraining (SET) der Basketball Bundesliga Schiedsrichter. Die Auswertung und Analyse des Projektes mündet 2011 in seiner Diplomarbeit. Im Jahre 2010 betreute der Basketballtrainer sportartfremd die Juniorinnen Handball Nationalmannschaft bei ihrer WM in Südkorea und war dort für die Videoarbeit zuständig. Nach Abschluss seines Studium arbeitete der lizenzierte DBB A-Trainer 2,5 Jahre im Nachwuchsprogramm der Eisbären Bremerhaven. Im Sommer 2015 wechselte Christian an den Rhein zu Basketball Bundesliga und ist seit dem dort für verschiedene Nachwuchsthemen verantwortlich.

  • Dr. Frank VOHLE
    Leiter Session "Mediendidaktik"
    Ghostthinker GmbH

    Gründer und Geschäftsführer der Ghostthinker GmbH, einem EdTec-Unternehmen, das Verbände, Ligen und Akademien im Breiten- und Spitzensport bei der digitalen & didaktischen Transformation mit dem Schwerpunkt Social Video Learning unterstützt. Studium der Sportwissenschaft und Pädagogik in Köln, Promotion zur Mediendidaktik in Kooperation mit dem Unternehmensreferat Wissensmanagement der Siemens AG, München.

  • Björn WITTE
    360-Grad-Video in der Sportkommunikation am Beispiel Basketball
    Hoeppner Sport- und Markenkommunikation
    Björn Witte, geboren 1981 in Lübz, Mecklenburg-Vorpommern. Studium am Euro-Business College in Hamburg sowie am New College in Durham (UK). Derzeit Studium an der Ostfalia Hochschule / TU Braunschweig: Entrepreneurship und Innovationsmanagement MBA. Abschluss: Diplom Event- und Tourismusmanagement & Bachelor International Business Administration. Berufserfahrung: Marketing, Hamburg Sea Devils (NFL Europa) und Hamburger Sport Verein (Sportfive/ Lagardere), Hoeppner Sport-und Markenkommunikation GmbH. Schwerpunkte: Marke, Innovation, Strategie, Business Development.